Test    Shop    Newsletter

Stigo

Stigo E ScooterDie technologisch orientierten Investoren von Stigo, zu denen u.a. auch der Gründer von Skype namens Jaan Tallinn gehört, kamen bereits im Jahre 2008 zusammen, um eine intelligente Mobilitätslösung für den innerstädtischen Verkehr zu schaffen. Also ein Gefährt, das praktisch, umweltfreundlich, gut zu Händeln und dabei kompakt transportierbar ist. Ziel war die Entwicklung eines Fahrzeugs, das optimal geeignet ist für die letzten Kilometer im städtischen Bereich, z.B. auf dem Weg zur Arbeit. Das Ergebnis von mehrjähriger Entwicklungsarbeit war schließlich die Einführung eines elektrischen Klappmofas mit Sitz, nämlich des preisgekrönten Stigo E Scooters im Jahre 2016. Momentan handelt es sich um den einzigen E Scooter, der unter dem Markennamen Stigo angeboten wird.

Der Stigo E Scooter

Stigo ist ein faltbarer E Scooter mit Straßenzulassung. Das Gefährt hat einen 250W Motor, der bis zu 20 km/h beschleunigt. Da das Fahrzeug rechtlich als Leichtmofa eingestuft wird, darf man den Stigo legal auf öffentlichen Straßen fahren (keine Helmpflicht). Ja nach Akku liegt die maximale Reichweite bei 15-20 km bzw. 30-40 km. Ein großer Vorteil dieses E Scooters ist, dass er sich extrem einfach binnen Sekunden zusammenklappen lässt. Da das Gewicht von 14,1 bzw. 15,3 kg (je nach Akku) für ein Elektromofa ziemlich niedrig ist, kann man den Stigo im zusammengeklappten Zustand auch überallhin mitnehmen. Dank des ergonomischen Designs und der schön breiten Sitzfläche sitzt man auf dem Stigo sehr angenehm, auch auf längeren Strecken. 12“ Luftreifen sorgen für einen hohen Fahrkomfort. Vorder-, Rück- und Bremslicht sind selbstverständlich vorhanden.

Tipp: Der Stigo E Scooter als elektrisches Leichtmofa wurde hier getestet.